MAYBELLINE – NEUE PRIMER im TEST Was für was und welcher ist gut?

 

Maybelline New York hat vor kurzem insgesamt 5 Primer in verschiedenen Farbrichtungen heraus gebracht. 
Die verschiedenen Base-Produkte mag ich tatsächlich mit am liebsten von den Maybelline Neuheiten. 

Natürlich trägt man nicht wie auf meinem Bild alle Produkte gleichzeig auf, sondern man trägt sie nacheinander auf. Das Foto soll nur einen kleinen Einblick geben, wie vielfältig die Primer sind  😉  

 

Erst vor 2 Wochen war ich bei dem Event von Maybelline in Berlin und durfte alle Neuheiten kennen lernen. 

Alleine wegen der bunten Farben fallen sofort die Primer in´s Auge. Aber auch nach genauerem Testen muss ich wirklich sagen, dass ich mich in 2 davon ganz besonders „verguckt“ habe… 

Da bestimmt viele von euch interessiert, wieso es so viele Primer gibt, wofür man sie eigentlich verwendet und wie mein Erster eindruck von ihnen ist, schreibe ich einen kleinen Blogpost darüber 🙂 

Fangen wir einmal mit der Frage an, weshalb es eigentlich so viele verschiedene Primer gibt? Würde nicht schon einer reichen… ?
Meine klare Antwort ist: Nein – einer würde definitiv nicht reichen!
Da jeder Hauttyp unterschiedlich ist und jede Haut andere Ecken und Kanten hat, sind die Primer je nach Hauttyp und Vorliebe abgestinmt. 
Ich persönlich bin zB ein riesen großer Fan von dem blauen (Hydrating Primer) und von dem weißen (Pore Minimizing Primer). 

Aber kommen wir einmal dazu, was die Primer denn genau bewirken  😉 

Starten wir bei meinem liebsten Primer – dem Hydrating Primer:

 

Hydrating Primer (blau)

Der Hydrating Primer ist eine pflegende Base. Vor allem für Haut, die schnell trocken wird ist er der perfekte Primer. 
Er pflegt die Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und macht gleichzeig das Make-Up länger haltbarer. 
Für mich gar nicht mehr wegzudenken, da ich den Primer ganz einfach und schnell über meine Feuchtigkeitscreme gebe und danach mein Make-Up auftrage. 
Den Primer kann man sehr leicht mit den Fingern im Gesicht verreiben – halt wie eine ganz normale Creme auch  🙂

 

Pore Minimizing Primer (weiß/grau)

 

Wie es der Name schon sagt: wer zu großen Poren neigt, sollte sich einmal an diese Base wagen. 
Vor allem un den Nasenbereich herum bilden sich oft kleine oder auch große Poren. Das hängt natürlich wieder vom jeweiligen Hauttypen ab. 
Um diese Poren zu „stopfen“ kann man ein wenig von dem Pore Minizimer auf die jeweiligen Stellen auftragen und alles wieder gut in die Haut einmassieren. 
Meistens befinden sich direkt auf der Nase, um die Nase herum, an der Stirn oder auch am Kinn Poren. 
Nach dem Pore Minimizer könnt ihr ganz einfach euer Make-Up auftragen und die Haut sieht makellos und glatt aus. 

 

Illuminating Primer (rosa)

Den Illuminating Primer liebe ich persönlich auch sehr!
Für alle, die gerne viel Glow im Gesicht haben, sollte diese Base perfekt geeignet sein. 
Sie hat einen ganz leichten silbrig – rosanen Schimmer und eignet sich perfekt als Base bevor man den Highlighter aufträgt. 
Gerade wenn man nicht viel – bzw. auch gar kein Make-Up trägt und etwas von dieser Base aufträgt finde ich das Ergebnis einfach wunderschön!
Das Gesicht sieht wacher und frischer aus und schimmert an den richtig Stellen – und das nicht „too much“ 🙂
Diesen Primer trägt man vor allem über den Wangenknochen auf und kann auch etwas auf den Nasenrücken, die Nasenspitze und über der Oberlippe auftragen.
Am besten trägt man den Illuminating Primer mit tupfenden, klopfenden Bewegungen mit nur einem Finger auf. 

 

Anti-Redness Primer (grün)

Der perfekte Primer für alle Rötungen im Gesicht!
Egal ob Pickel oder einfach rote Wangen … wo auch immer man Rötungen im Gesicht hat, kann man diesen Primer als Base auftragen. 
Einfach ein wenig auf die dementsprechende Stelle geben und den Primer am besten mit tupfenden, klopfenden Bewegungen einarbeiten. 

 

Anti-Dullness-Primer (gelb)


Für  alle müden Augen kommt nun die Rettung  😀 
Wer zu dicken, angeschwollenen und einfach nervigen Augenringen neigt, evtl. dunkle Schatten unter den Augen hat und einfach nicht so ganz wach aussieht, kann einfach etwas von diesem Primer auftragen. 
Ein wenig auf die Haut unter den Augen mit klopfenden Bewegungen einarbeiten und durch den Gelbstich sieht die Schwellung unter den Augen nicht mehr so stark aus. Auch die Schatten unter den Augen sind deutlich reduziert. 

 

 

 

Für mich ist tatsächlich der blaue Primer mein absoluter Favorit. 
Ganz einfach, weil ich ihn jeden Tag wie eine Feuchtigkeitscreme verwenden kann und ich nicht viel Zeit dafür brauche. 
Gleichzeitig fühlt sich meine Haut einfach super gepflegt an und das Make-Up hält länger. Vor allem im Alltag für mich ein absoluter Pluspunkt. Denn wer schminkt sich schon gerne, wenn der ganze Spaß nach 3 Stunden nicht mehr sichtbar ist… 
Vor allem sind die Trockenheitsfältchen bei mir deutlich reduzierter nach dem Hydrating Primer.

Welcher Primer ist euer Favorit?  🙂 

 

Kommentar schreiben